Konfirmation

Der Konfirmationsgottesdienst wird als Abschluss des Konfirmandenunterrichts gefeiert. Von der lateinischen Wortbedeutung "Bestärkung" bzw. "Bestätigung" her lässt sich "Konfirmation" doppelt bestimmen:

Zum einen bekräftigt Gott sein Ja, das er grundlegend in der Taufe gegeben hat. Im Konfirmationsgottesdienst kommt dies besonders bei der Einsegnung zum Ausdruck: Die Konfirmanden werden unter Handauflegung gesegnet und erfahren so den Zuspruch Gottes. Danach erhalten sie ein Bibelwort als Konfirmationsdenkspruch.

Zum andern werden die Konfirmanden auf ihren eigenen Glauben angesprochen und sollen ihrerseits Ja zu Gott und ihrer Kirche sagen.
Mit der Gemeinde stimmen sie in das Glaubensbekenntnis ein. In der Stadtkirchengemeinde gestalten die Konfirmanden den Konfirmationsgottesdienst mit Beiträgen aus dem Konfirmandenunterricht mit.

Jugendliche, die im nächsten Schuljahr die 8. Klasse besuchen, werden im Frühjahr eingeladen mit ihren Eltern zum Info-Abend für mögliche KonfirmandInnen zu kommen. Den Termin erfahren Sie über das Pfarrbüro.